Handtuch
Bild Handtuch

Für die  Bezeichnung eines Handtuchs im Dialekt werden ausschließlich Komposita gemeldet, die aus dem Wortteil Hand- (in mundartlichen Lautformen), das den Gegenstand näher bestimmt, und einem Grundwort, das ihn klassifiziert, bestehen.

Dieser zweite Teil ist in einem Großteil der Fälle das Wort -tuch (ahd. tuoch) in verschiedenen mundartlichen Varianten, im südniederfränkischen Teil des Untersuchungsgebiet mit unverschobenem k. In der Eifel heißt es in einigen Orten -kleed, wie bei Meldungen zu Betttuch und Taschentuch in der allgemeineren Bedeutung 'Tuch' (DWB Bd. 11, Sp. 1071). In Burg Reuland heißt es auch -lomp 'zerfetztes stück zeug, losgerissenes zeugstück' (Bd. 12, Sp. 1292) (vgl. auch Karten zu Spültuch und Putzlappen).