Kleiner Dialektatlas von Ostbelgien

und den angrenzenden Gebieten in Deutschland

 

 

Zu unserem ersten Fragebogen haben wir seit November 2011 über 1000 Antworten aus knapp 200 Orten in Ostbelgien und im angrenzenden deutschen und niederländischen Gebiet bekommen, zum zweiten Fragebogen seit Januar 2013 fast 800 Antworten. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sei herzlich gedankt!

 

Erste Ergebniskarten mit kurzen Kommentaren können Sie sich hier ansehen (Kartenthemen in der Liste links anklicken). Sie können wie üblich die Ansicht größer oder kleiner stellen, indem Sie gleichzeitig die Tasten "Strg" oder "Ctrl" und "+" bzw. "–" drücken.

 

Dies ist noch nicht das ganze Material des ersten und zweiten Fragebogens, es wird noch eine Reihe weiterer Karten folgen (vor allem zu phonologischen Unterschieden, also Fragen der "Aussprache"). Unser erstes Interesse galt dem belgischen Gebiet, wir möchten aber auch zeigen, wie es jenseits der Staatsgrenzen weitergeht. Eine Reihe von Antworten vor allem aus deutschen Orten haben wir schon, aber wir hätten auch gern noch mehr. Wenn Sie Plattsprecher(in) aus dem grenznahen Gebiet in Deutschland, Luxemburg oder den Niederlanden sind, würden wir uns sehr über Ihre Teilnahme freuen (Fragebogen 1 / Fragebogen 2)!  Die Fragebögen sind bald auch in niederländischer Sprache zugänglich. 

 

Wir haben uns an die Antworten gehalten, die wir bekommen haben, und nur unterschiedliche Schreibungen derselben Form und – je nach Komplexität der Karte – teilweise auch unterschiedliche Lautvarianten desselben Worts zusammengefasst. Wenn zwei unterschiedliche Varianten an einem Ort gleich häufig angegeben wurden, erscheinen die beiden entsprechenden Farben in Schraffur, wenn eine davon seltener angegeben wurde, ist sie als Punktsymbol eingetragen.

 

Falls Sie als kompetente Platt-Sprecher Fehler und Lücken entdecken, freuen wir uns über Hinweise, bzw.:  Der Fragebogen ist noch im Netz und die Karten werden noch aktualisiert –  wenn Sie noch nicht teilgenommen haben, geben Sie einfach selbst die Varianten ein, die Ihrer Meinung nach richtig sind (Fragebogen 1)!

 

 

 

 

Robert Möller                                                 Sandra Weber

 

Mitarbeit: Sabrina Lander, Melanie Wirtz

 

Wir danken Manuel Brüls (Ministerium der DG) für seine Unterstützung und tatkräftige Mithilfe!

 

Unser herzlicher Dank gilt auch Dr. Georg Cornelissen (LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn) für die Vermittlung von Gewährsleuten in Deutschland.