Wenn Sie sich die ersten Ergebnisse des ersten Fragebogens ansehen möchten, klicken Sie bitte HIER.

 


Es erleichtert uns die Arbeit erheblich, wenn Sie den Fragebogen online ausfüllen. Falls das aber ausgeschlossen ist, können Sie HIER eine Druckversion herunterladen

BITTE BEACHTEN SIE:
Falls Sie mit dem Programm "Internet-Explorer 9" ins Internet gehen (Symbol: - erst seit März 2011 erhältlich), benutzen Sie bitte die "Kompatibilitätsansicht" (Hilfe dazu: HIER klicken) - sonst funktioniert am Ende das Absenden nicht!

Auch wenn Sie vielleicht das Gefühl haben, dass Ihr Platt nicht so "perfekt" ist wie das Ihrer Oma: Alle, die - wenigstens ab und zu - Platt sprechen, oder früher einmal regelmäßig Platt gesprochen haben, sind herzlich eingeladen, mitzumachen.

Die ersten Fragen beziehen sich hierauf:

           Wenn Sie auch beim ersten Fragebogen mitgemacht haben, haben Sie die folgenden Fragen schon
           einmal beantwortet. Es wäre jedoch hilfreich für die Auswertung dieses zweiten Fragebogens, wenn Sie es
           kurz noch einmal tun.


Gab es eine Zeit in Ihrem Leben, in der Sie täglich Platt gesprochen haben?

Ja
Nein

Wie oft verwenden Sie das Platt heute?

täglich
jede Woche
einmal im Monat
einige Male im Jahr
seltener oder gar nicht

Falls heute nicht mehr wie oft haben Sie das Platt früher verwendet (ungefähr)?

täglich
jede Woche
einmal im Monat
einige Male im Jahr


Wieviele Jahre liegt das ungefähr zurück?

unter 5
5-10
10-20
über 20


Haben Sie längere Zeit mit einer Person aus einem anderen Ort häufig Platt gesprochen? (Partner(in), Freund(in))?
Wenn ja, aus welchem Ort?

Jetzt die wichtigste Frage:

Welches Platt sprechen Sie?
Ortsname:       Postleitzahl:

Es ist natürlich schwierig, Platt zu schreiben. Folgen Sie einfach der Regel "Schreibe, wie du sprichst" - also so, dass ein normaler Leser des Deutschen es ungefähr so lesen würde, wie es sich tatsächlich anhört. (Für die Feinheiten muss man in jedem Fall Tonaufnahmen machen, womit wir bereits begonnen haben. Machen Sie sich also nicht allzu viel Mühe damit!)

Falls Sie trotzdem für bestimmte Laute, die es nur im Platt gibt, aber nicht im Deutschen, eine Empfehlung zur Computer-Schreibung haben möchten, klicken Sie bitte HIER


Noch eine Klärung vorweg:

Hört sich das "g" in gut bei Ihnen so an wie das "j" in Jubel?

Ja
Nein

Hört sich das "ch" in ich bei Ihnen so an wie das "sch" in Fisch?

Ja
Nein

Wenn Sie "ja" geantwortet haben, schreiben Sie am besten immer "j" bzw. "sch".


Falls Sie ein bestimmtes System der Umschrift verwenden, können Sie das hier angeben (Erklärung oder Hinweis auf ein Modell, dem Sie folgen). Statt Sonderzeichen, die es auf der Computer-Tastatur nicht gibt, können Sie einfach andere Sonderzeichen (^#*~$§&% ...) verwenden -­ mit Erklärung, was gemeint ist.




(A) Als erstes bitten wir Sie, die folgenden Sätze in Ihr Platt zu übersetzen:

1. Mir tun schon die Füße weh.


2. Mein Bruder ist sehr groß, aber meine Schwester ist größer.


3. Wir haben gestern einen Brief von ihm bekommen.


4. Ihr habt mir am meisten gefehlt, darum habe ich euch so oft geschrieben.


5. Er hat mich nicht eingeladen, aber das finde ich nicht schlecht.


6. Kann ich dir ihre Kleider geben?


7. Ich wollte nicht, dass meine Tante die Lampe und den Stuhl bei uns lässt.


8. Beeil dich, es wird bald regnen.


9. Sie haben uns gefragt, ob wir ihnen unseren Regenschirm leihen.


10. Du sollst ihn in fünf Tagen im Dorf abholen.





Im Folgenden geht es um einzelne Wörter (bitte beachten Sie, ob Sie die Einzahl oder die Mehrzahl angeben sollen):

(B) Wie nennt man in Ihrem Platt...


1. ...diese Art von Gebäck? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!  Hier erscheint ein Bild!


2. ...dieses Gebäck (falls es dafür eine spezielle Bezeichnung gibt)? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


3. ...diese Vorrichtung zum Heizen? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!  Hier erscheint ein Bild!


4. ...eine schmerzhafte Verdickung der Hornhaut auf den Zehen, die oft durch zu enge Schuhe entsteht? (Einzahl)



5. ...eine Schwellung, die man sich z. B. bei einem Sturz oder bei einem Schlag auf den Kopf zuziehen kann? (Einzahl)



6. ...dieses Textil zum Naseputzen? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


7. ...diese Frisur? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


8. ...die Härchen am Augenlid? (Mehrzahl)

Hier erscheint ein Bild!


9. ...den Ort beim Fangenspiel der Kinder, an dem man nicht gefangen werden darf?



10. ...dieses Gemüse?

Hier erscheint ein Bild!


11. ...das sichtbare Überbleibsel einer verheilten Verletzung der Haut? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


12. ...eine kleine Glaskugel zum Spielen? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


13. ...den Gegenstand, der das Saugbedürfnis von Babys befriedigen soll? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


14. ...das, was das Kind auf dem Bild macht? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


15. ...einen hebelartigen Griff zum Öffnen und Schließen einer Tür? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!



(C) Welches plattdeutsche Wort passt in die Lücke?


1. Herr X. muss um acht bei der Arbeit sein, um halb acht liegt er aber noch im Bett.
Um noch pünktlich zu sein, muss er sich


2. Frau Y. war 2008, 2009 und 2010 in Paris. Sie hat die Stadt schon drei   besucht.
Sicherlich wird sie auch noch   hinfahren.



(D) Bitte übersetzen Sie die fett gedruckten Wörter ins Plattdeutsche!


1. Der Junge hat sich sehr gefreut.   

2. Der Film kommt jetzt!    

3. Kannst du ein bisschen lauter sprechen?    

4. Herrliches Wetter heute, nicht wahr?    

5. Geh nur, der Hund beißt nicht.    

6. An Weihnachten gibt es bei Familie Meyer immer Fondue.    



(E) Wie heißt in Ihrem Platt das, was die abgebildeten Personen tun (Verben/Tätigkeitswörter)?


1.    
Hier erscheint ein Bild!

2.    
Hier erscheint ein Bild!


3.    
Hier erscheint ein Bild!


4.    
Hier erscheint ein Bild!



(F) Welches Tätigkeitskeitswort (Verb) benutzt man in Ihrem Platt für:


1. Gegen (einmalige oder regelmäßige) Bezahlung das Eigentum eines anderen nutzen (z. B. Wohnung, Auto)?


2. Einen Beruf ausüben?


3. Die Stimme zur Kommunikation mit anderen Menschen gebrauchen?

Hier erscheint ein Bild!  Hier erscheint ein Bild!



(G) Bitte geben Sie an, wie man in Ihrem Platt die folgenden Eigenschaften benennt (Adjektive/Eigenschaftswörter)!


1. Ein Gegenstand/eine Flüssigkeit der/die von sehr hoher Temperatur ist, ist...



2. Musik/Geräusche, die gut hörbar oder manchmal sogar störend sind, sind...



3. Musik/Geräusche, die nur schwach hörbar sind, sind...



4. Jemand, der beim Essen wählerisch ist, ist...



5. Jemand, der auf eine unangenehme Art immer alles wissen will, ist...



6. Jemand, der sich ärgert, weil sein Partner mit einer anderen Person flirtet/anbändelt, ist...



7. Jemand, der aufgrund einer Erkältung oder überlasteter Stimmbänder kaum sprechen kann, ist...



8. Nachdem die Wäsche gewaschen wurde, ist sie wieder schön...




(H) Wie nennt man in Ihrem Platt...


1. ...den erhöhten Weg für Fußgänger neben einer Fahrbahn? (Einzahl)



2. ...das Gefühl von Unsicherheit darüber, ob z. B. eine eigene Entscheidung richtig war oder
ob Ihr Gegenüber auch wirklich die Wahrheit sagt? (Einzahl)



3. ...den Handwerker, der sich mit der Herstellung von Fleisch- und Wurstwaren beschäftigt? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


4. ...dieses Nagetier? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


5. ...diese Kleidungsstücke für die Füße? (Mehrzahl)

Hier erscheint ein Bild!


6. ...diese Kleidungsstücke für die Hände? (Mehrzahl)

Hier erscheint ein Bild!


7. ...den Sammelbegriff für Grün, Gelb, Rot, Blau usw.? (Mehrzahl)



8. ...die Flüssigkeit, die im Mund produziert wird?



9. ...Schmerzen, die von einem oder mehreren Zähnen ausgehen?

Hier erscheint ein Bild!


10. ...diesen Vogel? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!


11. ...dieses Textil aus Frottee, an dem man sich die Hände abtrocknet? (Einzahl)

Hier erscheint ein Bild!



(I) Falls es einen speziellen Namen gibt für die Bewohner des Orts, für den Sie die Angaben machen: Wie nennt man diese?





(J) Welcher Ruf ist in Ihrem Platt im Karneval üblich?




Gern können Sie hier auch noch Anmerkungen zum Gebrauch eines der Ausdrücke oder andere Bemerkungen machen:



Zum Schluss würden wir Sie gern bitten, uns einige Fragen über Sie zu beantworten. Diese benötigen wir für die Auswertung der Ergebnisse. Seien Sie versichert, dass Ihre Anonymität gewahrt bleibt und die Daten nur für die Zwecke dieser sprachwissenschaftlichen Untersuchung verwendet werden!

Geschlecht:
männlich
weiblich


Alter:
< 20
20-29
30-39
40-49
50-59
60-69
70-79
80-89
90 und älter


Beruf:


Wohnen Sie noch an dem Ort, für den Sie die Angaben gemacht haben?
ja
nein


Wie lange leben Sie schon an diesem Ort / haben Sie an diesem Ort gewohnt?
weniger als 10 Jahre
10 bis 29 Jahre
über 30 Jahre
schon immer


Sind Ihre Mutter und Ihr Vater dort oder in der näheren Umgebung aufgewachsen?
ja, beide
nein, beide nicht
nur eine(r) von beiden


Wie weit ist/war Ihr Arbeitsplatz von diesem Ort entfernt?
weniger als 10 km
10-25 km
25-50 km
über 50 km



Wenn Sie Interesse an Ergebnissen der Umfrage haben, dann hinterlassen Sie uns an dieser Stelle Ihre E-Mail-Adresse. Wir werden Sie dann anschreiben, wenn die Ergebnisse vorliegen.







Kontakt: Robert Möller / Sandra Weber, Université de Liège, Département de Langues et Littératures modernes

Bildnachweis

Mundart gibt es übrigens auch im BRF: http://brf.be/brf2/mundart/